Titelbild der Sendung episode.title

Mythos oder Wahrheit

Man sollte jeden Tag mindestens 3 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Stimmt das wirklich?

Hörerfrage

Jährlich sterben in Europa 200.000 Menschen an Nebenwirkungen von Medikamenten, schreibt Spiegel Online. Das sind acht mal so viele Menschen, wie im Straßenverkehr sterben. Die Zahl erscheint plausibel. In Deutschland gibt es laut dem Bremer Gesundheitsforscher Glaeske 16.000 bis 25.000 Betroffene. Manche schweren und potentiell tödlichen Nebenwirkungen nimmt man auch bewusst in Kauf, weil die Erkrankung gegen die sie helfen sollen, sonst noch früher zum Tod führen würden.

In der Zahl sind wahrscheinlich auch Wechselwirkungen mit Medikamenten enthalten, von denen der verschreibende nicht weiß das der Patient sie einnimmt. Zudem lassen sich Wechselwirkungen zwischen zwei oder drei Präparaten noch erforschen, bei mehr gleichzeitig eingenommenen Substanzen ist das so genau gar nicht abzuschätzen.

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Medienkompetenz

Um zu beurteilen, wie glaubwürdig Informationen sind, die sich im Web finden gibt es durchaus ein paar Methoden. Bei Artikeln in der Wikipedia hilft ein Blick ans untere Ende. Sind zahlreiche Quellen angegeben? Handelt es sich eher um seriöse Fachzeitschriften oder eher unklare Quellen?

Bei Esoterikverdacht hilft meistens ein Blick auf das ehemalige Esowatch-Wiki “Psiram” wo die Theorien und Köpfe esoterischer Überzeugungssysteme aus wissenschaftlichem Blickwinkel beschrieben werden.

Antioxidantien und freie Radikale

Freie Radikale wurden lange als schädlich betrachtet und vermutet das Antioxidantien die zerstörerische Wirkung der freien Radikale bremsen kann. Das ist nicht ganz falsch. Tatsächlich kommt es aber offenbar auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen beiden an. Insbesondere die Einnahme von Fettlöslichen Antioxidantien wie Vitamin A und Beta-Karotin kann durchaus problematisch sein.

Ebola Update

Die Zahl von 20.000 Fällen wurde etwa zum Jahreswechsel wie von uns prognostiziert erreicht. Auch wenn die Neuinfektionen inzwischen rückläufig sind treten offensichtlich weitere Fälle auf. In Liberia scheint die Situation unter Kontrolle zu sein. Von Sierra Leone und Guinea lässt sich das eigentlich nicht sagen. Der derzeitige lineare Verlauf der Infektionsdynamik in Westafrika insgesamt lässt sich für uns nur schwer interpretieren. Fest steht, dass die Berichterstattung in der Presse praktisch nicht mehr erfolgt. Wer sich weiterhin informieren möchte besucht am Besten die Webseite der WHO.

Mythos oder Wahrheit: Auflösung

Eine bestimmte Menge an Flüssigkeit, die man zu sich nehmen muss gibt es nicht. Je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit und körperlicher Anstrengung scheidet unser Körper unterschiedlich viel Wasser aus. Das ist auch von Mensch zu Mensch verschieden. Eine optimale Menge lässt sich deswegen kaum benennen. Es gibt aber einen sehr zuverlässigen Mechanismus, der uns warnt: Den Durst.

Münchner Giordano-Bruno-Stammtisch

Der nächste Stammtisch im Hacker-Pschorr-Bräuhaus findet am 3.2.2015 statt. Das ist wie immer der erste Dienstag des Monats.

Episodenbild:  Roman Klementschitz, Wien (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

1:01:24

[podlove-episode-web-player]

More